Stelle dir immer wieder diese Frage

Wow, wir sind im Monat Mai. Bereits 5 Monate im neuen Jahr. Fast schon wieder die Hälfte.

Gewohnheiten überprüfen

Plan für den Monat machen, was willst du umgesetzt haben?

und Rückblick der letzten 5 Monate.

Ich habe 5 Kilos zugenommen, glaube ich werde lieber Fitnesscoach. Zu viel am Compi:-) Dafür auch Vermögen zugenommen. Wo der Fokus hinfällt oder?

Ich mache mich jetzt an die Zahlen. Monatsende, alle Daten erfassen und Depotstände. Ah und Mahnungen noch anschauen, rauslassen.

Was funktioniert – Was funktioniert nicht

Bob erzählt die Geschichte, von der Frau, deren Ehemann plötzlich verstorben war. 

Er hinterließ ihr eine Firma, mit einem Umsatz von ungefähr zehn Millionen im Jahr. 

Jeder dachte, dass sie die Firma verkaufen würde, denn sie hatte sich nie sonderlich dafür interessiert. Sie hatte sich nie im Büro blicken lassen und schien auch keine Geschäftsfrau zu sein. 

Alle meinten, sie würde verkaufen, außer sie selbst. 

Nachdem ihr Mann beerdigt war und der Staub sich gelegt hatte, ging sie ins Büro, rief alle Abteilungsleiter zusammen und stellte jedem von ihnen folgende drei Fragen:

  • Was machen Sie? 
  • Was funktioniert? 
  • Und was nicht?“ 

Dann gab sie ihnen die Erlaubnis, alles, was nicht funktionierte, sein zu lassen und die freigewordene Zeit und Energie in die Dinge zu stecken, die funktionierten. 

Schon bald stieg der Umsatz auf fünfundzwanzig Millionen, und dabei machte sie nichts weiter als drei- oder viermal im Jahr diese Fragen zu stellen:

 „Was machen Sie? Was funktioniert? Und was nicht?“ 

Das ist eine kraftvolle Strategie. 

Ich hab dies vor Jahren mal gelesen und fand dies so toll. Ich stelle mir die Frage sogar fast täglich 

Finde es so einfach anzuwenden, und macht auch noch Spass. Ich mag es nicht, wenn ich jede Woche über das gleiche Thema diskutieren muss. 2-3 x ist ok, aber dann muss etwas geändert werden. 

Hast du dies auch schon so überlegt?

Wenn nicht, probier es doch mal aus. Das tolle ist, es funktioniert in allen Bereichen. Nicht einfach was Business betrifft, sondern auch im privaten, mit Freunden, in einem Team, mit Haushalt etc. 

 „Was mache ich? Was funktioniert? Und was nicht?“. 

Halte dir die Antworten fest und trenne dich anschließend von dem, was nicht funktioniert. 

Triff die Entscheidung, mit dem, was nichts bringt, aufzuhören und nutze diese freigewordene Zeit und Energie für etwas, das dir mehr Nutzen bringt. 

So treten schnell Verbesserungen und Freude in unser Leben ein, bessere Stimmung, super für Beziehungen und unserer Leistungsfähigkeit und Effizienz, ach und auch das Einkommen wird sich anpassen, sei gespannt. 

Setze es um.

„Armut braucht keinen Plan. Wenn wir nichts tun, landen wir eher automatisch dort oder? Wir müssen aktiv sein, wenn wir mehr vom Leben wollen. 

Wenn du momentan noch Schulden hast. Dann richtige dir unbedingt einen Dauerauftrag ein oder mehrere. Können auch ganz kleine sein, so jeden Monat 10.- Euro. Aber wichtig ist, richte dir das ein und lass es einfach laufen. Befasse dich danach nicht mehr mit deinen Schulden. Denke nicht mehr daran, denn wenn du dauernd daran denkst, wirst du mehr davon anziehen.

Woran du  auch immer die ganze Zeit denkst, du wirst es in dein Leben ziehen. 

Wenn du dauernd an deine Verschuldung denkst, wirst du vermutlich für immer verschuldet bleiben. Das wollen wir nicht oder?

Also daher Dauerauftrag so toll, du bezahlst automatisch ab, denkst nicht daran, sodass du es nicht anziehst, und denkst an Dinge die dir gut tun. 

…..

—–

Frage dich immer beim Einkaufen…

„Will ich das wirklich, oder will ich nur, dass andere Leute sehen, dass ich das habe?“

Du  musst nicht mit den anderen Schritt halten. Viele davon sind Pleite.

Ich bin ja bei Kiana im Programm, und kürzlich bei einem Webinar, meinte jemand, wie das sein könne, dass sie 5 Millionen habe und so eine billige Einrichtung hätte und  zudem noch altes technisches Equitment. (da stand ein alter Bildschirm, war wirklich lustig zu sehen) aber eben, von den Vermögenden Leuten lernt man, die leben oft sehr einfach und gehen nicht jedem Trend nach.

Wenn Hindernisse auf uns zutreffen, egal wie gross, dann werden wir einfach eine Lösung finden. Aber erst dann, wenn sie auch wirklich auf uns zugestossen sind…smile…mach dir nicht jetzt schon schlaflose Nächte, wenn es noch nicht eingetroffen ist. 

—-

Ich lese gerade, ein Statement von einer Person welcher auch bei Bob im Programm war. 

“Ich war schon immer ein zielstrebiger Mensch, aber mir wurde schnell klar, dass ich kein Träumer war – ich erlaubte meinem Geist nicht, sich dem zu öffnen, was ich wirklich wollte.”

Sind wir Träumer? Grosse Träumer? Könnte das die Lösung sein? 

Ich bin zielstrebig, habe Träume, aber so gross sind die eigentlich nicht. Ich muss sie vergrössern:-)

  • Jeden Tag 10 aufschreiben wofür ich heute dankbar bin/war
  • Denke an 3 Leute die dich ärgern und schickst ihnen Liebe
  • Entspanne dich für 3 Minuten, bittest um gute Energie und Führung für den heutigen Tag

Affirmationen

Ich bekomme alles mit Leichtigkeit.

Mir geht es gut, alles geht besser und besser.

Ich bin zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

⭐️ Bob Proctor – 6 Minuten zum Erfolg – Link zum Program von Bob in Deutsch

🤷‍♀️ Nadja’s Charakterkurs – zu den Infos

💰 Geld verdienen, statt Geld auszugeben – Link zu meinem Kurs

⭐️ Täglich Nadja zu finden auf: www.nadjahorlacher.com

⭐️ Verbinde dich mit mir auf Instagram. https://www.instagram.com/erfolgreichimalltag/

⭐️ Trage dich in meinen persönlichen Newsletter ein. https://nadjahorlacher.com/nadjas-newsletter/

⭐️ Bleib täglich dran, ohne zu überlegen, tu einfach was in meinem Jahresplan.ch steht. Einfacher geht es nicht für deinen Erfolg.

⭐️ Nadja’s Geldkurse

Heute ist mein bester Tag

The Secret

Eine Antwort schreiben