Täglich Nadja

Mein jetziges Selbstbild – Dankend annehmen

Das was ich jetzt an mir sehe, das wie ich sein möchte, das ist meine Zukunft.

Mein jetziges Selbstbild schafft mein zukünftiges ich. 

Warte nicht bis du Erfolgreich bist, oder bis du diesen Job hast, oder diesen Gewinn nach Hause bringst. Du kannst dich bereits jetzt schon so verhalten, ankleiden, sprechen etc. als wie wenn du das schon hättest, was du dir wünschst. 

  • Wenn ich dann mehr Geld habe, werde ich grosszügiger sein.
  • Wenn ich diesen Job habe, werde ich Selbstbewusstesr sein.
  • Wenn ich 10’000.- Euro auf der Seite habe, werde ich mich sicherer fühlen.

Unsere Vorstellungskraft ist viel stärker als unserer Wille. Arbeite damit, nutze es. Stell dir bildlich immer vor, wie du aussehen möchtest, wie du dich benehmen möchtest, wie du gesund bist…..

Welche Projekte schiebst du gerade so vor dir her?

Setze dir heute Fristen dazu. Umso kürzer du die Frist setzt, umso schneller bist du auch mit umsetzen.Denn je mehr wir Zeit haben, umso mehr verschieben wir dauernd das ganze. Das ist völlig normal, daher gut zu wissen und so dem gegensteuern. 

Gestern konnte ich mein Fahrrad von der Werkstatt holen. Ich hatte lange damit gewartet, zuerst dachte ich, dass ich keine Zeit finde, und es nicht so wichtig ist. Ich konnte ja schon noch damit fahren, aber war schon mühsam, irgendwas mit dem Zahnrad stimmte nicht mehr. 

Zum anderen hatte ich Angst wegen den Kosten, wie teuer das bei einem eBike wohl werden wird.

Als ich es gestern abholte, dachte ich mir schon vorher, Nadja denk dran, sei Grosszügig beim bezahlen. Es kostete 61.- Fr. wow war ich erleichtert, dann sagte ich 65.- sei ok. (Im nachhinein, hätte ich eigentlich auch auf 70.- aufrunden können, ja ich bin noch am üben)

Es ist ein Camper Laden mit Veloservice, und der ältere Herr an der Kasse, bedankte sich 3x, “molto gentile, vielen Dank, so lieb von Ihnen, ich schätze es sehr”.

Oh was das wiederum mir für ein schönes Gefühl gab, er hat es richtig dankend angenommen. 

Zum Glück konnte er so gut annehemen, ich bin darin immer noch nicht so gut. Ich sage oft, “Nein nein sicher nicht, ist schon gut.” Und das ist auch nicht gut, hätte er das zu mir gesagt, hätte es mir auch weniger Freude bereitet.

Geben und Nehmen ist ein wunderschönes Gefühl.

Am Nachmittag hatte ich dann einen Termin mit einer Frau, welche Ihr Land in Amerika verkauft. Sie wollte mir den Kaffee offerieren und dann hab ich ihn so richtig dankend angenommen. Hatte mich an den Vormittag erinnert. Normalerweise hätte ich mich geweigert oder schnell selber bezahlt.

Achte heute darauf, was könntest du heute geben oder dankend annehmen. 

Somit ab zu den Affirmationen:

Affirmationen

  • Ich werde heute alles dankend annehmen.
  • Heute bin ich einfach glücklich.
  • Mir gelingt heute alles wunderbar. 

Jeder Tag ist ein schöner Tag zu wachsen.

Mach weiter oder Starte durch  =  Everything can Change

Grüassli Nadja

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.