Täglich Nadja

Grenzen – Woche – Hass – Geld

Freitag und 1. April 

Nein, mit einem Scherz kann ich nicht dienen. Dafür mit Zahlen und Listen:-)

Wie ging es dir diese Woche? Hast du dich und andere gut behandelt?

Einfach toll das du hier bist, du arbeitest an dir, das ist mehr als wundervoll. Du übernimmst aktiv Kontrolle über dich selbst. 

Diese kleinen, mini Dinge im Alltag, die machen es schlussendlich aus. 

Wenn du deine Woche anschaust, konntest du das umsetze was du wolltest? Hast du Zeit für dich genommen und dich auch daran gehalten?


Das ist sooooo wichtig. Setze für dich Grenzen. Überlass die Entscheidungen nicht den anderen. 

Teilst du deinem Partner, deinen Kids, deinen Mitarbeitern deine Gefühle mit? Gibst du Feedback?

Dies einfach ein paar Fragen für deinen Wochenrückblick.

Vielleicht gibt es so einen Anstoß um etwas zu verbessern.

Nun aber los an die Arbeit:-)

Heute ist der 1. Tag vom neuen Monat. Wieder eine neue Chance mit dem Geld gut umzugehen?

Hast du einen Dauerauftrag eingerichtet, der auf dein Investkonto geht? Sobald dein Lohn eintrifft, solltest du dich davon zuerst bezahlen. Wenn es nur 50 Euro sind, zuerst geht weg für dich zum sparen / Investieren weg. Das ist wichtig für dein Fundament, für deine Zukunft.

Überlege dir heute, ob du mit einem Budget arbeiten möchtest. Das Wort hört sich nicht so einladend an, sagen wir besser “Geldfluss”.

Weisst du wohin dein Geld geh?

Wie wäre es, wenn du wieder einmal, für einen Monat mit dem Grossmutters Umschlag System arbeitest?

Erfasse deine Kontostände. Du kannst ja einfach nur einen Screenshot am Handy machen, wenn du eingeloggt bist. Diesen dann in den Notizen ablegen.

Dann hab ich dir noch was kurzes was den Hass betrifft.

Kennst du die Ausspruchsweise. 

“Oh wie ich das Hasse”

“Ich hasse das”

“Ich hasse Spinat”

“Wie ich diesen Typen hasse”

Muss es gerade unbedingt dieses Wort sein?

Wenn wir das denken und auch noch aussprechen, dann tun wir nur schlechtes gegen uns. Der Typ oder der Spinat hat deswegen kein schlechtes Gefühl, nur weil du ihn hasst.

Sag stattdessen lieber, ich mag das nicht, es gefällt mir nicht, das ist nicht meins….”

Achte heute mal darauf, ob du das Wort “Hass” verwendest. 

Affirmationen

  • Heute begegne ich Dingen, die ich nicht ändern kann, gelassen und geduldig.
  • Ich bin offen für das, was der Tag mir bringen wird.
  • Ich habe es in der Hand, den heutigen Tag in einen schönen Tag zu verwandeln.
  • Heute fällt es mir leicht, mich zu konzentrieren.
  • Heute ist ein wunderbarer Tag.

Jeder Tag ist ein schöner Tag zum wachsen.

Mach weiter oder Starte durch  =  Everything can Change

Grüassli Nadja

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.