Täglich Nadja

FOMO – Angst etwas zu verpassen, Bitcoin Millionär

FOMO – Angst etwas zu verpassen, Bitcoin Millionär

FOMO die Abkürzung für “Fear Of Missing Out” (zu deutsch: Angst, etwas zu verpassen) und ist vor allem in den vergangenen Jahren vor dem Hintergrund sozialer Netzwerke und Smartphones als “Volkskrankheit” in Erscheinung getreten.

Hhmm was meine ich damit…zum Beispiel das Thema ; Schnell reich werden mit Bitcoins? 

Garantiert “kennst” du jemanden, der grad Bitcoin Millionär geworden ist? Naja ok vielleicht waren es nur 100’000.-. Oder du hast es via einem Freund von Instagram oder Facebook erfahren.

Was sind deine Gedanken?

“Oh warum hab ich das nicht?”

“Was wäre wenn ich……?”

“Ich muss jetzt da sofort auch mit einsteigen.”

ABER die Wahrheit ist, dass diese Geschichten die Ausnahme sind, nicht die Regel. 

Die Leute neigen dazu, viel ruhiger mit ihren Verlusten umzugehen als mit ihren Gewinnen, und das kann ein wirklich trügerisches Bild zeichnen.

Wenn 1 von 100 klappt, dann hört man natürlich nur das. 

Die Nachrichten bevorzugen Extreme. 

Auch im TV, die schnellen Millionärsgeschichten bekommen viel mehr Sendezeit als gewöhnlichere, weniger aufregende Geschichten.

Stelle dir diese Überschrift vor … “Die Mehrheit der aktiven Anleger schafft es kaum, nach Jahren und Jahren des Investierens die Gewinnschwelle zu erreichen. “

Oder sogar die Geschichte des gleichen Bitcoin-Millionärs, der es langsam mit anderen Investitionen schrumpft.

„Viel mehr Menschen haben auf diese Weise viel Geld verloren. Die weitaus hilfreichere Geschichte ist die, in der jemand 10 Jahre lang spart und investiert und sich bequem zurückziehen kann. 

Tja, das ist weniger sexy, aber es ist real und es ist etwas, was jeder von uns unternehmen kann. 

Das einzige tolle, was wir aus diesen Geschichten mitnehmen können ist; dass sie etwas umgesetzt haben. Denn wenn du auch heute immer noch nichts unternimmst, wirst du garantiert auch in 20 Jahren nichts ernten.

Was auch immer dich interessiert, lese und lehre nicht nur darüber, sondern komme ins Handeln, setze um.

Was Crypto Betrifft, auch das ist ein Thema womit man sich beschäftigen muss. Wie mit jedem anderen Thema auch. 

Du kannst nicht einfach dasselbe tun wie die Person die dir das erzählt hat, und dann hoffen, dass dasselbe rauskommt. 

Wenn dein Nachbar im Lotto gewinnt, gehst du auch sofort Lotto spielen in der Hoffnung, du bist der nächste Gewinner?

Es kommt auch auf den Einsatz an, wie viel Geld wurde eingesetzt. Vor wie vielen Jahren, wie viel Geld wurde verloren. 

Ach das erinnert mich gerade an diese Werbungen auf Instagram. “Innert 10 Tagen 100’000.- Umsatz gemacht”.

Ok super, nun wie viel Geld wurde für Anzeigen investiert?

Wie viel Geld bleibt vom Umsatz hängen?

Wie gross ist die bereits bestehende Community?

Wenn eine berühmte Sängerin einen neuen Song rausbringt, dann verdient sie sogar in einer Stunde 100’000.-. Witzig oder? Verstehst du was ich meine?

Fall nicht auf solche Werbungen rein. 

Auch wenn es mal stimmen sollte, es wird bei dir garantiert anders rauskommen.

Mach dein Ding, beschäftige dich mit Dingen, die dich interessieren, baue darauf auf und du wirst deine 100’000.- auch erreichen.

Der erste Schritt kannst du heute schon tun.

Eine schöne Dankes-Übung von Ken Honda. 

Du kennst bestimmt, das Ritual, dass wenn Geld reinkommt, egal ob 5 Cent oder 100.-, dass wir es immer dankend annehmen sollten. Lächeln und sich freuen, auch wenn du die 5 Cent auf der Straße findest. 

Nun geht es aber weiter.

Bedankst du dich bei Rechnungen?

Wenn Geld rausgeht? Bedankst du dich dann?

Die meisten nicht, die meisten ärgern sich noch darüber. Anscheinend ärgern sich sowieso 97% der Leute über das Geld.

Ist das wirklich so?

Jedenfalls, schau das nächste mal deine Rechnung an, überlege welchen Gegenwert du erhalten hast.  

Du hast ja was dafür erhalten. 

  • Strom für Licht, Internet, zum kochen etc. 
  • Lebensmittel für feine, gesunde Mahlzeiten.
  • Handyrechnung, damit du mit den liebsten verbunden bist

Hinter jeder Rechnung stehen auch wieder andere Menschen. Bedanke dich in diesem Sinne für diese Leute, die daran arbeiten, dass du Strom hast, dass du Lebensmittel oder ein Handy hast. 

Auch ein Gedanke welche wir mitnehmen können, in unseren Alltag oder?

Was könntest du heute noch umsetzen? Was müsstest du noch tun, das getan werden muss?

Verschiebe es nicht, mach dich dran, auch wenn es nur 30 Minuten sind.

Stelle dir einen Timer, 30 Minuten wirst du jetzt daran “arbeiten”.

Bis morgen wieder, Grüassli Nadja

Bleib täglich dran in meinem Jahresplan.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.