Täglich Nadja

Folge sofort deinem Impuls und Großzügigkeit

Wenn du einen Impuls spürst, ein Gedanke aufkommt, dann folge ihm sofort. 

Wirklich sofort, tu es. 

Sei aufmerksam.

Bestimmt sind dir auch schon solche Momente aufgefallen. Die sitzt auf einer Wiese, am Strand in einem Park, dann fliegt dir ein Ball zu, du wirst ihn der Gruppe oder Person zurück und die Gruppe fragt dich, ob du mitspielen willst.

Oder du läufst durch die Stadt, aus irgendeinem Grund kommt der Impuls hoch, komm biege heute hier links ab. Du weisst nicht warum, die meistens geben diesem Inpuls keine Beachtung, sondern sagen sich, nein nein ich gehe wie immer meinen Weg.

Wenn du jedoch schon mal darauf eingegangen bist, dann hast du vermutlich danach eine bestimmte Person getroffen oder was gesehen, wahrgenommen, gelesen etc. das interessant für dich ist. 

Bist du ein großzügiger Mensch? 

Gibst du Trinkgeld? Oder spendest du?

Ich spende immer via Dauerauftrag, aber irgendwie macht dies keinen aktiven Spass. Es läuft einfach, oft denke ich gar nicht daran.


Aus diesem Grund habe ich kürzlich wieder damit begonnen, in meinem Alltag einfach großzügig zu sein. Am Freitag lief ich durch Lugano, die Brezeln holen für Anna’s Geburtstag. Dabei hörte ich schon von weitem, die schönen Klänge von einem Kontrabass. 

Dies in den engen Gassen zu hören, vertont mit Lautsprecher, oooohhhh es war wunderschön. Ich lief extra langsam, damit ich mehr Zeit hatte um in aller Ruhe die Musik zu genießen. Und so hatte ich auch Zeit, Geld hervor zu nehmen, damit ich parat bin es zu schenken. 

Es war ein junger Musiker, höchst konzentriert. Ich habe mich bei ihm bedankt und konnte das Geld mit einem superguten Gefühl übergeben. 

Hey, man sollte doch sowieso immer auf seine Gefühle achten. Gefühle zeigen uns, was uns gut tut, woran wir den ganzen Tag so denken.

Dann bei den Brezeln angekommen, hab ich das weiter gemacht, was die Großzügigkeit betrifft. 

Die beiden jungen Mitarbeiterinnen, waren so nett, so aktiv, wirklich schön. Es hatte 2 Brezeln zu wenig, ich sagte, ok dann nehme ich so viele. Da fragte sie mich, ob ich 10 Minuten Zeit hätte, dann wären die nächsten Brezeln bereit. Super ja klar, ich mache einen Spaziergang. 

Beim bezahlen gab ich extra mehr Geld, es machte mir Freude, sagte es sei für die Kafikasse. 

Großzügigkeit im Alltag, das muss ja nicht nur mit dem Geld in Verbindung stehen, es gibt viele tolle andere Wege, um einfach so nebenbei “großzügig” zu sein, oder?

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.