Täglich Nadja

Brich es runter

Wir sehen Projekte oft als riesige, einschüchternde Monster und wissen nicht, wo wir anfangen sollen.

  • brich deine Projekte oder Ziele in überschaubare, mundgerechte Stücke. 
  • Denk daran, jede Reise beginnt mit einem einzigen Schritt.
  • bring neue Gewohnheiten rein, am besten ersetzt du eine bestehende Routine in eine neue, oder ergänzt sie.
  • beginne mit einem Satz, 3 Liegestütze, einem 5 Minuten Spaziergang etc. daraus wird dann viel einfacher mehr.
  • fühle dich nie schuldig, wenn du etwas verhängst, oder es nicht klappte, dann starte heute einfach wieder neu. Freu dich einfach darauf, dann funktioniert es viel einfacher.

Plane es.

  • Wenn wir über etwas sprechen, ist es ein Traum. 
  • Wenn wir es in einen Kalender schreiben, ist es viel wahrscheinlicher, dass wir die Aufgabe erledigen.
  • Plane es und behandle es wie ein wichtiges Treffen. 
  • Erstelle einen Plan, damit du es schaffst.

Finde dein Warum

Meine Kollegin, welche mir immer eine passende Antwort gibt und für mich da  ist, die liebe Sonia Eterno-Sposito von Shubidu, hat mir mal dieses Buch von Simon Sineks “Start with Why”, empfohlen. 

Deine Bestimmung ist das, was dich antreibt und dir Energie gibt.

  • Wenn du Schwierigkeiten hast, eine Aufgabe zu erledigen, nutze die Gründe für das Handeln.

Erfolgsformel von Jim Kwik 3xH (Head, Heart, Heands) = Kopf + Herz + Hände

  • Du kannst den ganzen Tag Ziele in deinem Kopf visualisieren und bekräftigen, aber wenn du nicht mit deinen Händen handelst, verpasst du dein Herz oder deine Emotionen.

Emotion = Energie der Bewegung

„Du kannst ein geparktes Auto nicht lenken. Es braucht Treibstoff und Energie.“

  • Dein Treibstoff ist dein Warum. 
  • Warum willst du diese Aufgabe übernehmen, die du aufgeschoben hast?
  • Wenn du dir dieses Warum zunutze machst, ist es viel wahrscheinlicher, dass du das abschliesst, was du aufgeschoben haben.

Grüassli Nadja

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.